1. Forumstag

Mittwoch, 21. Februar 2018

ab 8.30 Uhr
Registrierung und Begrüßungskaffee, Besuch der begleitenden Fachausstellung


MICHAELA PADBERG
Journalistin
Westdeutscher Rundfunk (WDR)

Zukunft der Berufe – Berufe mit Zukunft:
Branchenspezifische Anpassungsstrategien an die digitalisierte Arbeitswelt

Für viele Auszubildende ist die Digitalisierung längst Alltag. Nicht nur in den Industrieberufen: Bereits heute greifen z.B. Elektroniker genauso oft zum iPad wie zum Lötkolben. Tischler müssen mit computergesteuerten CNC-Sägen umgehen können und für Einzelhandelskaufleute gewinnt das Thema E-Commerce zunehmend an Bedeutung. Und das ist erst der Anfang. Wie wird die Digitalisierung die betriebliche Ausbildung weiter verändern? Wie können Berufsbilder an das rasante Tempo des digitalen Wandels angepasst werden? Welche Berufe sterben aus? Und welche neuen Anforderungen werden an Azubis, Ausbilder und Berufsschullehrer gestellt? Ausgewiesene Berufsbildungsexperten zeigen Ihnen, wohin die Reise geht.

KLAUS ZIMMERMANN
Manager Training and Consulting
FESTO Didactic SE, Denkendorf

KATHARINA WEINERT
Abteilungsleiterin Bildung und Berufsbildung
Handelsverband Deutschland (HDE) e.V., Berlin

JULIANE PETRICH
Bereichsleiterin Bildungspolitik/Arbeitsmarkt
Bitkom e.V., Berlin

DR. GERT ZINKE
Projektleiter Berufsbildung 4.0
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Bonn

DR. LUTZ GOERTZ
Leiter Bildungsforschung
mmb Institut – Gesellschaft für Medien- und Kompetenzforschung mbH, Essen

11.00 Uhr
Kaffeepause, Networking, Besuch der begleitenden Fachausstellung

„Azubi lehrt Azubi“: Wie sich der Nachwuchs gegenseitig auf die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt vorbereitet

IT-Kompetenzen werden in der digital vernetzten Arbeitswelt immer wichtiger. Doch auch andere Fähigkeiten gewinnen an Bedeutung: Gefragt sind bereichsübergreifendes und interdisziplinäres Denken, Prozesswissen, Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, eigenverantwortliches Agieren und gute sozial-kommunikative Fähigkeiten.  Um diese Schlüsselkompetenzen schon frühzeitig zu schulen, hat sich die BENTELER-Gruppe ein Konzept ausgedacht, in dem die Azubis selbst in die Ausbilder- bzw. Lehrerrolle schlüpfen. Mit großem Erfolg, wie Ausbildungsleiter Thomas Koch zeigen wird.

THOMAS KOCH
Ausbildungsleiter
BENTELER-Gruppe, Paderborn

„Breiter, individueller, anspruchsvoller“: Auswirkungen der Digitalisierung
auf die Organisation und den Ablauf der Ausbildung

Die Maschinenfabrik Bernard Krone stellt am Standort Spelle Landmaschinen her. Die Produktion, inzwischen weitgehend automatisiert, befindet sich im Stadium zunehmender Digitalisierung und Vernetzung der Fertigungsprozesse hin zu Industrie 4.0. Was bedeutet das für die Ausbildungsplanung? Wie wird die Organisation und der Ablauf der Ausbildung beeinflusst? Welche Herausforderungen und Hürden stellen sich? Peter Kottmann zeigt in seinem Praxisbericht Problemstellungen und Lösungswege auf.

PETER KOTTMANN
Ausbildungsleiter
Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH & Co.KG, Spelle

Wandel im Handel: Mit dem Kaufmann/der Kauffrau im E-Commerce
in die digitale Zukunft

Durch die zunehmende Digitalisierung verändert sich die Handelsbranche rasant. Das stellt nicht nur an Unternehmen neue Anforderungen, sondern vor allem auch an ihre Mitarbeiter. Handelsexperten, die sich im stationären Handel genauso sicher wie im Bereich E-Commerce bewegen, sind dadurch gefragter denn je. Doch gerade für den digitalen Vertriebsweg gab es bislang keinen passenden Ausbildungsberuf. Diese Qualifikationslücke wird jetzt geschlossen. Ab August 2018 können die ersten Kaufleute für E-Commerce ausgebildet werden. Aber was lernen die neuen Online-Verkaufsspezialisten? Welche Inhalte vermittelt die Ausbildung? Wo sind die künftigen Einsatzgebiete? Was müssen Bewerber mitbringen und Ausbilder können? Wie soll ausgebildet werden – vorrangig digital? Bis zum Startschuss im nächsten Jahr sind noch viele Fragen zu klären. Birgit Popp gibt erste Antworten.

BIRGIT POPP
Bereichsleiterin Personal- und Organisationsentwicklung
Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

13.00 Uhr
Mittagessen, Networking, Besuch der begleitenden Fachausstellung

Einsatz digitaler Medien in der Berufsausbildung –
Funktionen, Potenziale, Nutzen

Die  Studie Azubi-Recruiting-Trends 2017 zeigt: Der Nachwuchs findet E-Learning in der Ausbildung gut und attraktiv. Gewünscht werden vor allem Lern- und Erklärvideos. Auch die Ausbilder halten es mehrheitlich für wichtig, die Ausbildung und das berufliche Lernen durch den Einsatz digitaler Medien und Methoden zu ergänzen und zu unterstützen. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft jedoch eine große Lücke. Umgesetzt wird in der Praxis bislang noch recht wenig. Nicht die Kosten, sondern das unzureichende Wissen über Tools und deren Einsatzmöglichkeiten sowie Berührungsängste im Umgang mit den digitalen Medien sind oftmals Grund für die Zurückhaltung.

Im FORUM interaktiv stellen wir Ihnen zunächst verschiedene Tools und Anwendungsbereiche digitaler Medien in der Ausbildung vor und laden Sie zum Ausprobieren ein. Lösungen für folgende Anwendungsbereiche werden in Live-Demos vorgestellt:

  • Inhalte bearbeiten und bereitstellen
  • Visualisierung und Simulation
  • Kommunikation und Kooperation
  • Systematisierung und Strukturierung
  • Diagnose und Test
  • Reflexion von Lernergebnissen
Leitung

PROF. DR. FALK HOWE, Sprecher des Instituts Technik und Bildung (ITB), Universität Bremen
PROF. DR. SÖNKE KNUTZEN, Leiter des Instituts für Technische Bildung und Hochschuldidaktik (iTBH), TU Hamburg-Harburg

anschließende Vertiefungsworkshops:

Digitales Lernen gestalten

(bitte Laptop mitbringen)

In diesem Workshop stellen wir Ihnen praxisnahe Methoden des E-Learnings und frei verfügbare Tools vor, die Sie mit wenig Aufwand in Ihre Ausbildung integrieren können. Sie probieren diese Methoden und Werkzeuge konkret aus und erstellen eigenständig kurze Learning Nuggets.

Leitung:

DR. KATJA BETT
Geschäftsführerin und
Expertin für digitale Lernformate und innovative Aus- und Weiterbildungskonzepte,
Corporate Learning & Change GmbH, Stuttgart

Lernmotivation fördern

In diesem Workshop erfahren Sie, welche bewährten Strategien und Wege es gibt, um Lernende in virtuellen Lernumgebungen für die Arbeit am Thema und mit anderen zu motivieren. Gemeinsam werden wir diese Strategien auf Ihren Ausbildungskontext anwenden und Chancen wie Herausforderungen diskutieren.

Leitung:

DR. JOCHEN ROBES
Lern- und Bildungsexperte, Frankfurt

Kompetenzen checken

In diesem Workshop lernen Sie das kostenlose und mit dem Comenius-EduMedia-Siegel 2017 ausgezeichnete Online-Tool „Kompetenz-Check“ kennen. Mithilfe dieses Tools lassen sich der aktuelle Kompetenzstand und die Kompetenzentwicklung von Auszubildenden feststellen und in die Überlegungen zur Gestaltung des weiteren Ausbildungsverlaufs einbeziehen

Leitung:

PROF. DR. FALK HOWE
Sprecher des Instituts Technik und Bildung (ITB)
Universität Bremen

Ausbildung dokumentieren und reflektieren

In diesem Workshop wird gezeigt, wie sich mit einer elektronischen Sammelmappe, einem sog. E-Portfolio, arbeiten lässt. Das hier vorgestellte, kostenlos angebotene Online-Tool kann als softwaregestütztes Berichtsheft und als Instrument zur Dokumentation und zur Reflexion des gesamten Ausbildungsverlaufs eingesetzt werden.

Leitung:

PROF. DR. SÖNKE KNUTZEN
Leiter des Instituts für Technische Bildung und Hochschuldidaktik (iTBH)
TU Hamburg-Harburg

16.30 Uhr
Kaffeepause, Networking, Besuch der begleitenden Fachausstellung

Präsentation der Workshop-Ergebnisse und
Zusammenfassung des 1. Forumtages

Moderation:

MICHAELA PADBERG